Die neugotische Klosterkirche wurde 1883 - 1887 von dem damals sehr bekannten und im Rheinland viel beschäftigten Kirchenarchitekten H.J.Wiethase gebaut und ist dem Hl. Josef geweiht.

Von 1981-1983 wurde die Kirche außen wie innen renoviert und restauriert.
 

Mit ihrer angenehmen Farbigkeit
ist sie eine der beliebtesten Traukirchen von Bonn.

 

Gottesdienste:
Sonntags: 8.00, 10.00
und 18.00 Uhr
montags - freitags 18.00 Uhr
samstags keine Hl. Messe

außer an besonderen Feiertagen
 

Der Hochaltar wurde 1907 in Kevelaer gefertigt und stellt den Hl. Lazarus,
den Patron der Leprakranken,
in die Reihe der klassischen 14 Nothelfer.


Klicken Sie auf das Kirchenbild,
um den Hochaltar zu zu vergrößern.

 

 

 
 

Über dem Portal: der Gute Hirte mit dem hl. Stanislaus Kostka und dem hl. Aloisius, den beiden klassischen Patronen für Kinder und Jugendliche.

Auf der folgenden Seite
weitere Bilder aus der Kirche

 

Lazarusstatue mit Klapper und Sammelbecher (16. Jahrhundert),
stand ursprünglich in der Kapelle
des Leprosengütchens und wurde später in die neue Kirche integriert.